Google

World Wide Web anti-scam

Seitenindex umschalten Seiten: 1 Thema versenden
Normales Thema Kleines "To Do" für den eMail-Check (Gelesen: 14.061 mal)
 
Webmaster
Themenstarter Themenstarter
Forum Administrator
*****
Offline


Abgeschlafft und ausgepufft!!

Beiträge: 25.646
Standort: Йошкар-Ола
Mitglied seit: 06. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: tot
Kleines "To Do" für den eMail-Check
14. Mai 2011 um 16:02
 
Smiley

Wer kennt es nicht:

Man sieht auf einer Datingseite ein Profil, ein hübsches Bild, einen süßen Text und bekommt das Hundewinsel, große Augen, 
die Finger kratzen auf der Schreibtischplatte und tiefseufzendes "habenwollen!" entringt sich der Kehle.. Wir sind gefangen!
Schnell das Kontaktformular ausgefüllt und schon kurze Zeit später flattert eine Mail in Euren Briefkasten. 
Das Winseln wird noch kehliger, euer Wunsch noch brennender und dann noch dieser süüüüße Text.
Flugs antwortet ihr, ignoriert dann später das komische Gefühl, dass eure Angeschmachtete kaum auf eure Fragen antwortet, 
schwört euch in der 6. mail ewige Liebe und Treue, in der 8. schmiedet ihr Heiratspläne und nach der neunten trottet ihr zu Western Union,
denn es sind doch nur 350€ für das Visum ....

HALT!

Wenn euer gegenüber schon Western Union vorschlägt - inklusive kompletter Anleitung wie es geht, läuft etwas entschieden falsch. Smiley
Spätestens da solltet ihr euren "ScammerAlarmGong" tief in euch lautstark jaulen hören, 
denn die allerwenigsten kennen sich mit Western Union aus - und schon gar nicht nach so kurzer zeit.

Aber: 

Es muss gar nicht so weit kommen. Schon in der ersten Mail könnt ihr checken, ob sich der Kontakt lohnt oder nicht. 
Und dafür möchten wir hier einen kleinen Leitfaden einstellen.

1. Mail kommt in euren Briefkasten

2. eMailadresse Googlen

und hier im Forum einmal durch die Suche laufen lassen - gibt es ein Ergebnis, kann man fast sicher sein: Es ist ein Scammer!
Sollte das Ergebnis auf einer russischen Website zu finden sein - Google übersetzt solche Websites: [url]http://View translation.google.de/[/url]
Kommt die Mail von einer eher ungewöhnlichen Seite, zb. @translateua.biz. 
Ruft diese Seite mal zum Spaß auf - ist es kein gängiger Mailanbieter, dann Finger weg! Scamwahrscheinlichkeit sehr hoch!

3. Googlet aus der Mail "typische" Textbausteine

Typisch sind in der Regel Beschreibung über sich selber, über die Wünsche die Frau hat und die Ziele. 
Kommt ein Ergebnis bei raus, dann ist das mit ziemlicher Sicherheit ein Scam!
Auch in der 2, 3, 4, ... Mail können Textbausteine vorkommen, auch die kann man googlen.
Text, der nicht "so richtig" zum Rest passt, ist in der Regel solch ein Textbaustein. 
Werden Eure Fragen nicht beantwortet und sie schreibt über tausend andere Dinge,  dann ist der Verdacht auf Scam sehr hoch!
Sie  fragt ungewöhnlich, nicht nach Familie oder Hobbys (nein, Körbchengröße oder Spitzenunterwäsche ist auch nicht cool) - daran erkennt man schnell, 
ob das gegenüber die Mail liest oder nur mit Standard antwortet.

4. Profil Googlen

Auch hier, typische Textbausteine und den Namen mal durch eine Suchmaschine laufen lassen - gibt häufiger Ergebnisse als einem lieb ist.

5. Ihr bekommt Bilder.

Sieht das gegenüber wie ein Model aus, ist schon große Vorsicht geboten - vor allen Dingen dann, 
wenn ihr nicht selber auch ein Hunk (sexuell sehr attraktiver Mann) seit. 
So schlimm ist der Männernotstand in diesen Ländern dann auch nicht, als das jemand in ein fremdes Land mit einer fremden Kultur umsiedelt. 
Aber auch hier gibt es Möglichkeiten, Bilder zu überprüfen. Gängige Suchmaschinen hierfür sind:
http://www.tineye.com/
http://www.delphifaq.com/cgi-bin/faq_pictest.pl
http://www.google.de/imghp?hl=de&tab=wi
Die Ergebnisse sind in der Regel selbsterklärend.

6. Mailheader analysieren

Wie ihr diesen findet und daraus Informationen extrahiert, erfahrt ihr hier 
http://anti-scam.de/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?board=Erkennen.

7. Mailprogramm checken

Schreibt sie in der ersten mail: "ich schreibe aus dem Internetcafé" und zeitgleich findet ihr "TheBat!" oder "microsoft ***" im Header, könnt ihr sicher sein: 
Das ist ein Scam!
Bei "TheBat! (professionell)" kann man eigentlich davon ausgehen, dass es ein Scam ist - denn das benutzt kaum wer und schon gar nicht privat! 
ich persönlich lasse ja bei "TheBat!" die Finger davon oder weiß: Mit der schreibe ich nur um zu sehen, wie weit die geht!

8. IP checken

Hier gibt es verschiedene Anbieter, die euch anzeigen, woher ungefähr die Person kommt.
Das Land stimmt in der Regel, bei der Stadt ist häufiger ein Unsicherheitsfaktor vorhanden. Aber testet selber:
http://www.ip-adress.com/ip_lokalisieren/
http://www.ip2location.com/default.aspx
http://www.geobytes.com/IpLocator.htm
und mein persönlicher Favorit, da am genauesten:
http://whatismyipaddress.com/ip-lookup
Sagt eure Partnerin, sie komme aus der Ukraine und ihr findet den Einlieferungsserver in den USA oder Niederlande, 
ist die Wahrscheinlichkeit mehr als groß, dass sie ein Scam ist.
Es gibt ganz wenige Ausnahmen hierbei - in der Regel dann, wenn es direkt über einen der großen Mailanbieter eingeliefert wird, 
KANN es sein, dass der Mailserver in den USA der Einlieferserver ist. Mir ist das bisher in unter 1% der Fälle vorgekommen.

Sollte eure Mailpartnerin den Test bis hierher geschafft haben: 
Gratulation, die Wahrscheinlichkeit, dass es kein Scam ist, ist erheblich gewachsen.


Grundlegend sei euch ans Herz gelegt:

Lange Mails gerade zu Anfang sind doch eher verdächtig. Die wenigen Fälle, wo ich keinem Scam begegnet bin, waren meist kurze Mails.

Keine Sprachfähigkeiten in einer gemeinsamen Sprache sind grundsätzlich schlecht! Denn wie bitte wollt ihr bei einem realen Treffen kommunizieren? Beim romantischen Sonnenuntergang mit dem Übersetzer einen flotten 3er veranstalten?

Fragt nach einer gewissen Zeit nach Handynummer oder noch besser: Bietet Eure eigene Handynummer an, sie möge Euch anrufen! Scammer hassen so was! Wollt ihr nicht Eure Handynummer raus rücken, Billighandys mit Prepaidkarte gibt es für unter 50€ - ist besser investiert als 350€ "Visazuschuss" per Western Union.

Es gibt leider weit verbreitet das sogenannte "Agencyscam" - das bedeutet nichts anderes, als das es eine Agentur nur gibt, um Euch das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Damen mit denen ihr chattet sind meist Modells oder Hausfrauen, welche eine Provision von dem Umsatz bekommen - je länger sie Euch am Haken halten und je länger ihr mit denen Chattet um so mehr verdienen sie. Zum Thema gibt es eine sehr gute Liste: http://marriageagencyscams.com/

Wenn es zu einem Besuch kommt: Bietet an, sie zu besuchen, sucht Euch selber das Hotel raus und kümmert Euch auch selber darum. Vor Ort macht keine teuren Geschenke, Abendessen, Blumen, Modeaccessoires sind ok, Diamanten und Goldringe wohl nicht - denn mal ehrlich, würdet ihr hier vor Ort einer neuen Freundin nach 4 Tagen ein Diamantencollier für 3.000€ kaufen?
« Zuletzt geändert: 02. September 2012 um 14:52 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Indikation
Webmaster
Themenstarter Themenstarter
Forum Administrator
*****
Offline


Abgeschlafft und ausgepufft!!

Beiträge: 25.646
Standort: Йошкар-Ола
Mitglied seit: 06. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: tot
Re: Kleines "To Do" für den eMail-Check
Antwort #1 - 14. Mai 2011 um 16:05
 
Dieser Beitrag kann durch eigene Ideen noch verbessert werden.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
gigagutzi
Scam Warners
*****
Offline


I Love Anti-Scam

Beiträge: 33
Standort: Selb
Mitglied seit: 15. November 2011
Geschlecht: weiblich
Re: Kleines "To Do" für den eMail-Check
Antwort #2 - 20. November 2011 um 17:29
 
Webmaster schrieb on 14. Mai 2011 um 16:05:
Dieser Beitrag kann durch eigene Ideen noch verbessert werden.


Ich denke es ist ganz besonders wichtig, hier auch darauf hinzuweisen, dass der Mensch von Natur aus das glaubt, was er mit den Augen wahrnimmt. Leider sind die Gauner auch darauf spezialisiert. Beim Video-Chat wird in vielen Fällen ein Film abgespielt, von jemanden der vor dem PC sitzt. Der Chat bricht ständig ab und Schuld daran, soll die langsame Internet-Verbindung sein, oder die Mimiken passen nicht zum Gespräch, er/sie tragen immer die gleichen Kleidungsstücke, dann ist Vorsicht geboten.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
trucker105
General Counsel
***
Offline


I Love Anti-Scam!

Beiträge: 11.429
Standort: Aachen
Mitglied seit: 22. August 2011
Geschlecht: männlich
Re: Kleines "To Do" für den eMail-Check
Antwort #3 - 26. August 2012 um 19:40
 
Trotzdem ist es wohl nicht falsch dem gegenüber ein Treffen z.B. auf Skype anzubieten.
Dann sieht man naemlich schon mal ne reale Person.Sicher auch die kann scammen, aber ich habe die Erfahrung gemacht. Wer vorgibt er habe kein Skype, war bis jetzt immer zu 100% SCAM
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dietmar
Scam Advisors
*****
Offline


I love Anti-Scam

Beiträge: 892
Standort: Ilsede
Mitglied seit: 05. Februar 2009
Re: Kleines "To Do" für den eMail-Check
Antwort #4 - 02. September 2012 um 13:38
 
Hallo,
mit Google kann man Bilder hochladen und gucken, wer das denn noch so alles ist Laut lachend,
die Trefferquote ist erstaunlich
Gruß Dietmar
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden
Link zu diesem Thema