Google

World Wide Web anti-scam

Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3  Thema versenden
Sehr heißes Thema (Mehr als 25 Antworten) Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com> (Gelesen: 5368 mal)
 
Joanna
Ex-Mitglied


Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
22. November 2010 um 00:00
 
Hallo liebe Foris,

ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Eine nahe Verwandte von mir wird -meiner Vermutung nach- von gleich zwei mutmaßlichen Scammern "umworben" ("bearbeitet" trifft es wohl eher)
Einer davon gibt sich als "Harrison Cole" aus, angeblich aus Australien. Da ich nicht selbst betroffen bin, liegt mir viel daran zu erfahren, ob ich mich möglicherweise irre. Ich kann die Dinge leider nur aus meinem Gedächtnis widergeben. 
Dagegen sprechen ständige haarsträubende Storys, angeblich alleinerziehender und streng christlicher Arzt, der nebenbei mit Gold handelt. Hatte die Frau immer nach Geld gefragt, weil die Kreditkarte in Australien vergessen wurde, er in Afrika aber bestohlen wurde. Dann keine Ausreise aus Afrika möglich, es würde Geld benötigt, wegen den 75 kg Gold, die der Mr. Cole bei sich hätte. Zurzeit wird er angeblich am Zoll in London festgehalten und benötigt Geld. Als er keins bekam, passierte das Unfassbare: Meiner Verwandten wurde Geld geschickt (500,- im Briefumschlag, geliefert mit DHL). Sie solle davon Gebühren für irgendeinen Traveler Scheck einlösen. 
Da kann doch was nicht stimmen. 
Ich habe sie gewarnt, nicht dass da irgendwie Geldwäsche oder so stattfindet. Kann mir nicht erklären, was der nächste Schritt sein soll. Über Hilfe wäre ich euch sehr, sehr dankbar. Alle Warnungen schießt sie in den Wind. Für denkbar halte ich dennoch, dass die Betroffene das viell. nur erzählt hat mit dem Bargeld, damit man ihr Glauben schenkt, der Mann sei "echt".
Kontaktaufnahme war wohl per Skype als harrisoncole341. Und bei der Datingbörse "LaBlue" muss er gewesen sein, wollte auch gleich dass die Person sich da abmeldet, da sie IHN ja jetzt gefunden hätte.



Off Topic KommentarWeitere Bilder in der Galerie: Smiley


Hier erstmal der Header: 

Spoiler für Header:
Return-Path: <harrisoncole341@ymail.com>
Received-SPF: none (mta1042.mail.ird.yahoo.com: domain of harrisoncole341@ymail.com does not designate permitted sender hosts)
X-YMailISG: NtD0Nu0cZApwUtVV7EuNo862qTAApjsMXJuX7w2dIitKKmZy
mZ_J7rZJDv721kE2RlixBJawIJNHnXm4il.vebOe4Atk.38OW1ES2SWTojPl
gpyY1zbGS9uuwDRHtYy7DZooMA4gg2XO8JXAhT6R_yaUS63J62zYgvo1oPwp
zNRI47AvqO2.1.sGtUNkpxBNNyqvBtGtsveYmpkQOJDG.xSLyJi8UltJU3KH
8xzN_zjDt_Yox5w1PQTwlip_Z4a_AEGISQOE164tIpcw2X.MaMv6_00JQ9NY
MrHzxw2.lIlOrl.9W9kaoCIK8FZ99D.N8vVWFtl4CfWWS2v9BN8dxW_X_yHI
wFcQVHLeN9SinyGWCFGVGtXtwPrjz2fQoUtguC6hHTJ4rWQsnHWj9yZ_fL_1
orx_LcIe3XLGluPqKn13ur1UCZOpGNkN4n.MVWaTto_UhRks_ACCaT4Gc9x6
BRg3iyCSJif6XyiL3.o.uFAtRLpUmn8j0_bZCGnUABPqiJf7_so1..m82jA6
.BpeznyZM_reuDZYIHAsniRHBdReqjNWOVTYBx796OuRyTvXKd4nF29JzVBV
mIRDv_PlDIyRfnXv8lLlaz4wtRjDluhnNdIyBWwedjRY_IJEMO_NlnwDPsFZ
oz8Tag1CC5jIi64yb_Jh1qSuqJP1J7Qc8bjyQH.zNVSn2GJCV2LozehWkV5T
RWOWA0zPhohh5H1cMxoJ6dDpfOPUpHAhuQxgWu.YWWuU0spimuBZJ1tOMAtH
z2fO9XE65OhWA96b5E34BuxpHsYnYbSAbQxkLW8s6unCmcrBeahNo.LBL.uA
LfMxRP.Rtz4Kn3nm1mcQNIDoCRnoiizaQ2nAJGAr5iHHeBCPQqb8veUMnK.j
d0Da1oBE.6b8Qsayyzl6EJSncg.zdKEGGpbkyUDZ9446v2G.6fZzFx488uGf
OuZKq_MK1mTytnitbyWsdiXUc7pFy3xkW0DxZ9ZVAfFPi1G7eFIYEesC0K16
435jrV5Td6hNczrxhhPzxNlii4oMRs9kUXSar0xdYkbf2ZfSPliIa.pFPYnn
ZliKDFr1ua6oARuv.2xoezFV93u_RP091zM8GapjNi8Iu6NMdTZW5LK8YAw4
Iz0eTINq.MEJLNHvw7ZKp7E.uQLol_TEkQ--
X-Originating-IP: [98.139.91.82]
Authentication-Results: mta1042.mail.ird.yahoo.com  from=ymail.com; domainkeys=pass (ok);  from=ymail.com; dkim=pass (ok)
Received: from 127.0.0.1  (HELO nm12.bullet.mail.sp2.yahoo.com) (98.139.91.82)
  by mta1042.mail.ird.yahoo.com with SMTP; Sun, 21 Nov 2010 14:27:12 +0000
Received: from [98.139.91.62] by nm12.bullet.mail.sp2.yahoo.com with NNFMP; 21 Nov 2010 14:27:05 -0000
Received: from [98.139.91.58] by tm2.bullet.mail.sp2.yahoo.com with NNFMP; 21 Nov 2010 14:27:04 -0000
Received: from [127.0.0.1] by omp1058.mail.sp2.yahoo.com with NNFMP; 21 Nov 2010 14:27:04 -0000
X-Yahoo-Newman-Property: ymail-3
X-Yahoo-Newman-Id: 285667.56748.bm@omp1058.mail.sp2.yahoo.com
Received: (qmail 16145 invoked by uid 60001); 21 Nov 2010 14:20:21 -0000
DKIM-Signature: v=1; a=rsa-sha256; c=relaxed/relaxed; d=ymail.com; s=s1024; t=1290349221; bh=9/Pv4J2WSYsgM0KECgG8ks3G/CL0ZBjcWW17mh3XFR4=; tent-Type; nBePJ23SyUUpw=
DomainKey-Signature:a=rsa-sha1; q=dns; c=nofws;
  s=s1024; d=ymail.com;
  tent-Type;
  b1yD8dhPq9gaY=;
Message-ID: <424165.13870.qm@web113410.mail.gq1.yahoo.com>
X-YMail-OSG: S3vcDXwVM1nvabMHxUfsX5j.cwyRoUo6IQE3jKvb4e344_J
CYVVyxl.ZAyOVmw7Ly.BKK8kiPP281Vz_4zJdITXN74W6R33im7qwdhyvEVG
ut4xtfsHk46G7di.eWs0r2q7LpKuahL1_xs0APD976TV36XIfPluy9xu3rut
4P17Mf7M6deXlb7ACD5k91fVfJ2_D46JN6Pm1aWQcx_R_BmyAun2BOUyUazV
DrxZyKjQ5n8jeXVQcMtuHYix5WQnyr_o_ta53IF_PO8ONvqzluG7sW1UPERx
8P.LG8w--
Received: from [41.218.229.143] by web113410.mail.gq1.yahoo.com via HTTP; Sun, 21 Nov 2010 06:20:20 PST
X-Mailer: YahooMailClassic/11.4.9 YahooMailWebService/0.8.107.285259
Date: Sun, 21 Nov 2010 06:20:20 -0800 (PST)
From: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Subject: cheque
To: xxx
MIME-Version: 1.0
Content-Type: multipart/mixed; boundary="0-1321962997-1290349220=:13870"
Content-Length: 685276


Und ja, den Header hab ich heimlich ausgelesen, als sie an meinem PC war und sich vergessen hat auszuloggen. Ich weiß, ist nicht richtig. Deswegen poste ich ja hier im geschlossenen Raum, um niemanden zu Unrecht zu beschuldigen.

Ich weiß noch, dass der "Komplize" der das Geld immer per Western Union angewiesen haben wollte, Anaele Anthony Collins heißt. 

Und dass da eine Sendung per Capital Cargo Courier Services aus UK kommen soll. Da sollen rund 3000,- für Frachtkosten an die per WU bezahlt werden, die aber von dem 5000,- - Scheck bezahlt werden sollen. Den Rest könne sie behalten. 

Es tut mir sehr leid, dass ich nicht mit mehr Infos dienen kann, aber möglicherweise kann doch noch jemand Hilfestellung geben. 
Das ist übrigens mein erstes Posting, falls ich was falsch gemacht habe, bitte nicht gleich löschen, ja?

Fotos habe ich selbst nicht, vielleicht schickt mir die besagte Frau unter einem Vorwand eins zu, was ich gerne dann hier poste.

Eine Bitte: Nehmt es mir nicht krumm, dass ich mich in die privaten Angelegenheiten anderer Leute einmische. Ich möchte nur verhindern, dass jemand in einer psychischen Ausnahmesituation (gerade verwitwet) um seine bzw. ihre Existenz gebracht wird. 

Danke & LG
« Zuletzt geändert: 11. Juli 2011 um 12:55 von zapparella » 
Grund: afr30138 
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Indikation
zapparella
General Counsel
***
Offline


...IST MEIN BESTER FREUND

Beiträge: 21104
Standort: Pians
Mitglied seit: 07. Mai 2009
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen:
Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #1 - 22. November 2010 um 00:05
 

Die Mail kommt aus Ghana.

Code
Alles auswählen
IP Address 	41.218.229.143
Host 	41-218-229-143-adsl-dyn.4u.com.gh
Location 	GH GH, Ghana
City 	Accra, 01 -
Organization 	Ghana Telecom
ISP 	Ghana Telecom
AS Number 	AS29614 GHANATEL-AS 



Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
zapparella
General Counsel
***
Offline


...IST MEIN BESTER FREUND

Beiträge: 21104
Standort: Pians
Mitglied seit: 07. Mai 2009
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen:
Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #2 - 22. November 2010 um 00:10
 
Alles in allem hört sich diese Geschichte nach Scheckbetrug bzw. Phishing an.

Deine Bekannte sollte unbedingt die Finger von diesem Geld lassen.
Für jeden Schaden wird sie zur Verantwortung gezogen und muss das Geld an die Bank oder den Geschädigten, wo die Gelder abgephisht wurden zurückzahlen.
Wenn sie Pech hat bekommt sie auch noch eine Anzeige oder eines Tages steht die Polizei vor ihrer Tür.

Sie sollte unbedingt mit allen Unterlagen sofort zur Polizei gehen bevor noch Schlimmeres passiert.
« Zuletzt geändert: 22. November 2010 um 21:31 von Uli »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Joanna
Ex-Mitglied


Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #3 - 22. November 2010 um 00:21
 
Hallo Zapparella,

eben dieses habe ich ihr bereits mehrfach gesagt. Sie hat ihn dann drauf angesprochen und natürlich hat er seine Seriösität inkl. seiner unsterblichen Liebe beteuert. Was sonst?
Sonst hat sie eine gute Menschenkenntnis, aber sie misstraut mir eher als ihrem Emailfreund.
Habe ihr angeboten, von beiden "Freunden" die Header auszulesen um ihr zu beweisen, dass das Scammer sind. Aber sie will das nicht, weil sie niemandem hinterherspionieren will! Welch eine Ironie, oder?
Ich habe sogar schon überlegt, selbst zur Polizei zu gehen. Aber ob ich das kann, ich hab ja nix in der Hand. Ich will sie auch nicht reinreiten in irgendwas. 

Also, um ganz ehrlich zu sein: Es ist nicht nur irgendeine Verwandte, es handelt sich um meine Mutter! Die wird rund um die Uhr von denen auf Trab gehalten, schläft nächtelang nicht, und lässt uns nicht mehr an sich ran. Wir sind die bösen Spione, also meine Schwester und ich. 

Wie kann ich hier noch eingreifen? Bin für wirklich jeden Tipp dankbar.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
zapparella
General Counsel
***
Offline


...IST MEIN BESTER FREUND

Beiträge: 21104
Standort: Pians
Mitglied seit: 07. Mai 2009
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen:
Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #4 - 22. November 2010 um 00:35
 
Zitat:
Zurzeit wird er angeblich am Zoll in London festgehalten und benötigt Geld.


Die Email-Adresse dieses Harrison Cole ist bisher noch nicht im Netz aufgetaucht.
Aber der gute Herr behauptet ja in London festgehalten zu werden, obwohl seine Email von heute eindeutig aus Ghana kommt.

Dieser Scheck über 5000 Euro wird platzen und deine Mam wird das Geld an die Bank zurückzahlen müssen.
Bei einem Auslandsscheck kann es mehrere Wochen dauern, bis dieser platzt.
Die Bank wird die 5000 Euro zurück haben wollen incl. der entstandenen Unkosten.
Wenn sie Pech hat bekommt sie von der Bank eine Anzeige wegen Scheckbetrug.

Und wer bitte ist so hirnrissig und schickt 500 Euro in einem Briefumschlag?
Wer weiss, ob dieser Schein oder diese Scheine überhaupt echt sind.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
zapparella
General Counsel
***
Offline


...IST MEIN BESTER FREUND

Beiträge: 21104
Standort: Pians
Mitglied seit: 07. Mai 2009
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen:
Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #5 - 22. November 2010 um 00:48
 
« Zuletzt geändert: 22. November 2010 um 00:49 von zapparella »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Joanna
Ex-Mitglied


Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #6 - 22. November 2010 um 00:49
 
Liebe Zapparella,

das Geld scheint tatsächlich echt zu sein. Zumindest war sie mit einem der Scheine bei der Bank und hat sich das dort bestätigen lassen. Deshalb kann ich mir ja auch keinen Reim darauf machen, was die vorhaben. 
Bin überzeugt, dass die da in Schichten arbeiten. Kann ja nicht sein, dass jemand rund um die Uhr von einer einzigen Person belabert wird. 

Ich bin mir sicher, dass der Gute eine Erklärung dafür haben wird, warum die Mails aus Ghana kommen. Bis jetzt hat meine Mama dem doch alles geglaubt. 
Das mit den Schecks wusste ich noch nicht, damit kenne ich mich nicht aus als altmodische Barzahlerin.

Habe dem eine Kontaktanfrage bei Skype geschickt in der Hoffnung, dass dann ein Bild angezeigt wird was ich hier posten kann.

Könnte ich denn in dieser Sache zur Polizei gehen, quasi als Außenstehende? Oder wird sie dann auch bestraft? 
Ich kann doch nix beweisen, sie wird mir hierfür keine Daten überlassen. Zudem hab ich ja bei meiner Mama mit der Headerkopie auch sowas wie Datenklau begangen.
Macht eine Meldung an die dortige Polizei (in Ghana) Sinn? Reagieren die überhaupt?
Sie hat an beide Herren ihre persönlichen Daten wie Adresse und Telefonnummern herausgegeben. 

Sorry, soviele Fragen auf einmal.
« Zuletzt geändert: 22. November 2010 um 00:50 von »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
zapparella
General Counsel
***
Offline


...IST MEIN BESTER FREUND

Beiträge: 21104
Standort: Pians
Mitglied seit: 07. Mai 2009
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen:
Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #7 - 22. November 2010 um 01:02
 

Möglicherweise wurden 500 Euro investiert um dann an noch mehr Geld zu kommen.
Das ist für derartige Scammer-Banden keine Seltenheit, wenn sie danach dafür 3000 Euro wieder zurückbekommen.
Ausserdem hat dieser Capital Cargo Courier Services mit Sicherheit ein Bankkonto und lässt sich seine Dienste nicht über Western Union bezahlen.
Und was muss das für eine Sendung sein, die locker mal 3000 Euro kosten soll.
So viel kostet nicht mal ein vollgepackter Container, den man nach Westafrika schickt.

Eine Anzeige in Ghana ist vollkommen zwecklos, da es mit diesen Staaten kein Rechtsabkommen gibt.
Die dortige Polizei wird nicht mal einen Finger deswegen krumm machen.
Das ist nun mal so in Ländern, in denen noch Korruption vorherrscht.
Und gegen wen will sie Anzeige erstatten?
Der Name und die ganze Story von diesem Typen ist reine Fiktion und extra dafür erschaffen worden.
Genauso, wie die Bilder irgendwo geklaut worden sind.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Joanna
Ex-Mitglied


Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #8 - 22. November 2010 um 01:19
 
Hmm, erstmal danke für die Infos.

Sie wird sowieso keine Anzeige machen, die nimmt das alles als Beweis für seine Echtheit.

Ich dachte, dass ich selbst vielleicht irgendwas tun kann. Wenn meine Mutter erstmal finanziell ruiniert ist und psychisch eh schon am Ende, dann will ich mir nicht vorwerfen dass ich nichts unternommen habe. 

Werd wohl erstmal eine Mütze voll Schlaf nehmen und überlegen, wie ich meine Mutter überzeugen kann, dass sie sich da in was verrannt hat.

Kennt ihr das von Teenagern? Wenn man da gegen etwas ankämpft, wird der Widerstand umso härter. Bei Eltern ist das offenbar nicht anders.  Traurig
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
zapparella
General Counsel
***
Offline


...IST MEIN BESTER FREUND

Beiträge: 21104
Standort: Pians
Mitglied seit: 07. Mai 2009
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen:
Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #9 - 22. November 2010 um 01:22
 
Ich habe mir gerade mal die Einträge im Netz von diesem Capital Cargo Courier Services angeschaut.
Ganz koscher kommen mir diese Einträge auch nicht vor.
Alle Seiten scheinen nicht fertiggestellt zu sein.
Konnte nirgends ein Impressum oder Hinweise auf Kontaktpersonen dort finden.
Könnte eine Fakeseite dieser Scammerbande sein.

Das muss sich Uli oder Webmaster mal genauer anschauen.

Du kannst ja mal bei der Polzei vorsprechen und fragen, was du tun kannst.
Evtl. solltest du auch noch die Bank informieren.
« Zuletzt geändert: 22. November 2010 um 01:25 von zapparella »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Joanna
Ex-Mitglied


Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #10 - 22. November 2010 um 01:32
 
Also diesen Service scheint es wirklich zu geben, zumindest gibt es so eine Webadresse mit der Endung "co.uk". Meine Mutter hat eine Email von einem Admin mit dem Firmennamen und ".com" am Ende erhalten, die Seite gibt es aber anscheinend nicht oder nicht mehr. 
Ich hab da auch was mit dem angeblichen Firmennamen und der Endung von hotmail gesehen, glaube es war capitalcargocourier@hotmail.com. 
Da fährt wohl jemand auf den Gleisen eines real existierenden Unternehmens mit. Das Geld kam wohl mit DHL als Päckchen an. Sehr komisch das Ganze.

LG
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Razor Buzz
Forum Administrator
Paragraphenreiter Öffentlichkeitsarbeit
*****
Offline


Servus

Beiträge: 5586
Standort: Oberpfalz
Mitglied seit: 24. April 2008
Sternzeichen: Zwillinge
Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #11 - 22. November 2010 um 12:52
 
Zitat:

capitalcargocourier@hotmail.com



Man möchte doch annehmen, dass eine halbwegs seriöse Firma über eine eigene Maildomain verfügt und sich nicht der Dienste eines Freemailers bedient.

Einfach ausgedrückt: Der Firmenname bzw. der Name der Domain müsste hinter dem "@"-Zeichen stehen.
  
Zum Seitenanfang
ICQ  
IP gespeichert
 
Uli
Forum Administrator
Fototechnik Forumgeistlicher Seelsorger
*****
Offline


Die afrikaanse Voortrekker
in Duitsland

Beiträge: 31391
Standort: Nicht in Preußen!
Mitglied seit: 17. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #12 - 22. November 2010 um 14:24
 
Die einzige Info, die ich bis jetzt über www.capitalcargo.co.uk/ herausfinden konnte, ist, dass die bei 1&1 in Deutschland gehostet sind!
Allerdings, sollte die Firma nicht echt sein, dann haben die sich ganz schön Mühe gegeben. Das scheint ein Unternehmen mit mehreren Standbeinen zu sein, den Telefonnummern nach zu urteilen. Alle von mir untersuchten Seiten sind bei 1&1 gehostet, geben aber bei der  Domainabfrage keine genaueren Angaben.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Joanna
Ex-Mitglied


Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #13 - 22. November 2010 um 14:42
 
mit "co.uk" am Ende gibt es ja auch die Page. Aber die schreiben ja mit ".com" am Ende und da gibt es net mal ne richtige Seite. Bzw. auch "@hotmail.com", wie ja oben schon richtig gesagt wurde, würde die echte Firma das ja auch nicht nötig haben.

So nebenbei gefragt: Weiß jemand, wie man bei emailn.de den Header auslesen kann? Habe den Mr. Cole von dort mal angeschrieben und hat auch geantwortet. Nur bin ich neu bei emailn.de und hab den passenden Button noch nicht gefunden. Gibts da überhaupt einen? Auch Google brachte mir keine passende Antwort. 

Danke & LG
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Uli
Forum Administrator
Fototechnik Forumgeistlicher Seelsorger
*****
Offline


Die afrikaanse Voortrekker
in Duitsland

Beiträge: 31391
Standort: Nicht in Preußen!
Mitglied seit: 17. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Harrison Cole <harrisoncole341@ymail.com>
Antwort #14 - 22. November 2010 um 14:56
 
@ Joanna

Diese co.uk-Endungen sind britische Firmenadressen.

Leider kenne ich mich bei emailn.de nicht aus. Aber Du könntest Dir Mozilla Thunderbird herunterladen und dort Deinen Mailaccount von emailn.de einrichten (ich hoffe, dass emailn.de auch pop3 zulässt). Dann könntest Du über Thunderbird Deine Mails lesen und auch die Header anzeigen lassen.

Ich sehe gerade, dass Du pop3-Daten nur gegen Zahlung bekommst. Allerdings soll es für Outlook eine Möglichkeit geben, emaln.de als http_mail lesen zu können.

Habe gerade eine Möglichkeit gefunden, zur Headerdarstellung. Dazu muss aber ein Mailprogramm installiert sein, wie in meinem Fall Mozilla Thunderbird.

emailn.de lässt in der kostenlosen Variante die Möglichkeit zu, die Mail als eml-Datei herunterzuladen. Diese wurde durch meinen Thunderbird dann automatisch geöffnet und ich konnte den Nachrichten-Quelltext anzeigen lassen!
« Zuletzt geändert: 22. November 2010 um 15:11 von Uli »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 
Thema versenden
Link zu diesem Thema