Google

World Wide Web anti-scam

Seitenindex umschalten Seiten: 1 Thema versenden
Normales Thema Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011 und Yoshkar-Ola 2011 - ausgesuchte Fotos (Gelesen: 4264 mal)
 
Soldier
Themenstarter Themenstarter
Scam Advisors
*****
Offline


Fotosachbearbeiter/ immer
im Hintergrund

Beiträge: 589
Standort: Augsburg
Mitglied seit: 03. April 2010
Geschlecht: männlich
Sternzeichen: Jungfrau
Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011 und Yoshkar-Ola 2011 - ausgesuchte Fotos
25. September 2011 um 17:57
 
Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011

Nach der sehr herzlichen Einladung der Abteilung *K* des Ministerium des Inneren der Republik Mari El, folgte eine Menge Arbeit und auch eine Reise nach dem Scammerparadies.
Das diesjährige Team bestand aus Soldier, Uli, Webmaster und Wesermann.
Auf Grund der unterschiedlichen Herkunftsorte in Deutschland waren wir gezwungen die Anreise nach Moskau dementsprechend zu organisieren.

Webmaster und Soldier flogen von München aus nach Moskau.
Deren Abflug fand um 19 Uhr in Richtung Düsseldorf statt. Auf Grund der Verspätung konnten sie gerade noch den Anschlussflug nach Moskau erreichen. Um 21 Uhr ging es dann weiter und sie landeten um 2.30 Uhr ( Moskauer Zeit) am Flughafen Domodedovo.
Von dort konnten sie erst um 6.00 Uhr mit dem Aeroexpress weiterfahren, um den Zielbahnhof Kasanskaja zu erreichen und endlich mal sich ihrem Gepäcks zu entledigen.
Plan war, den Gorkipark in Moskau zu besuchen und so die Zeit des Aufenthaltes sinnvoll zu nutzen um unsere Fotogalerie zu vervollständigen.
Leider hatte das Wetter andere Pläne und bei Dauerregen, 13° Außentemperatur war der Aufenthalt auf den Bahnhof beschränkt. Nach unzähligem Kaffee und dem ersten russischen Essen, waren sie endlich froh zu wissen, das auch der Rest der Truppe sicher gelandet ist und auf dem Weg zum Bahnhof ist.   Smiley

Uli und Wesermann kamen über Hannover. Die Aussicht war prächtig und der Flug war sehr ruhig.
Die Fahrt mit dem Aeroexpress von Moskau-Vnukovo war dafür etwas rumpelig (die Gleise stammten vermutlich noch aus der Anfangszeit des Eisenbahnverkehrs). Aber glücklich ging es dann mit der Metro vom Kievskaja Bahnhof zum Kasanskaja, wo dann das Treffen des Gesamtteams stattfand.   Smiley

Auf Grund des miserablen Wetters und der vorangegangenen Nacht ohne Schlaf war das gesamte Team endlich froh, das der Zeitpunkt für die Abfahrt des Zuges in Richtung Joschkar-Ola näher rückte.
Da hieß es Gepäck abholen und noch die letzten Vorbereitungen für die Zugreise zu treffen.
Dazu zählt der Einkauf von Zigaretten, Verpflegung und einigen Büchsen Bier (was nicht fehlen durfte). ..grins..
In Gegensatz zur deutschen Bahn fuhr unser Zug pünktlich um 16.40 Uhr ab in Richtung Scammerhochburg und für uns Raucher war es eine Wohltat, weil man im Zug rauchen darf.
Alle waren übernächtigt, was der Stimmung keinen Abbruch tat, denn es gab viel zu erzählen und bereden. Schließlich hat uns auch die Nacht eingeholt und die Augen wurden für einige Stunden geschlossen.
Am nächsten Morgen rollten wir pünktlich im Einzugsgebiet der ERT-Y-Ola ein und begaben uns auf dem Weg ins Hotel. Das diesjährige Hotel war nur ein Scammerwurf vom Bahnhof entfernt und somit schleppten wir unser Gepäck unter den Augen der aufgehenden Sonne dort hin.
Beim Einchecken waren die ersten Sprachkenntnisse von Soldier gefragt und wir konnten sofort in unsere Zimmer gehen, wo wahrscheinlich jeder froh war eine ordentliche Toilette zu besuchen, eine Dusche zu nehmen und sich erst mal in frische Gewänder zu kleiden.
Zur allgemeinen Unzufriedenheit stellten wir fest, das im gesamten Hotel kein Internet funktionierte, was die Akkus der Laptops aber sehr erfreute.
Als dieses Thema angemahnt wurde, bekamen wir zur Antwort, dass man das wisse und der Monteur am Samstag kommen würde. Könnte uns auch reichen, wenn wir eine Woche wie blinde Affen umherschleichen und am Sonntag sowieso wieder fahren.
Soldier lies also seinen Charme spielen, Webmaster seinem Frust (ein kleiner mittlerer donnernder Wutschrei!!!) freien Lauf und dieser Mischung konnte das gesamte Hotelpersonal nicht widerstehen.  Smiley
Am Abend war das Internetproblem auch gelöst und wir konnten endlich mal unserer Arbeit nachgehen.
Webmasters Gewaltmarsch durch die Stadt, wobei Uli, Wesermann und Soldier die Kameras fest im Griff hatten, hinterließ die Spuren die niemand wollte:
Müde Füsse, eine Menge Fotos und am Abend eine leere Hotelbar ohne ein trinkfähiges Bier!  Zwinkernd
Zudem hatten wir unsere Kontakte im Ministerium besucht, was leider dem Soldier und dem Webmaster sämtliche Sprachkenntnisse in Russisch und Englisch abverlangte und dementsprechend waren wir auch müde.
Es wird Nacht in Yoschkar-Ola…

Tag 1. (Mittwoch)

Unsere Kontakte vom Ministerium holen uns mit dem Auto im Hotel ab und wir sind extra zeitig aufgestanden, damit wir noch frühstücken können.
Da das Auto für alle zu klein war, sind Wesermann und Uli zu Fuß zum Ministerium des Inneren gegangen, allerdings nur um dort festzustellen, dass die Abteilung *K* nicht in dem Gebäude untergebracht war. Nach einigem Hin und Her wurden wir von einer hübschen und sehr beeindruckenden blonden Lady zu dem Büro begleitet. Intime Details der auf Englisch geführten Unterhaltung bleiben aber streng geheim!    Lippen versiegelt
Danach war ein sehr herzlicher Empfang, bei dem nach Erörterung der Fragen, Geschenkeaustausch (Webmaster erhielt eine Ehrenurkunde) und der dementsprechendem Auswahl zwischen Kaffee, Wodka und Tee doch gegen Mittag einem gemeinsamen Essen folgte.
Danach erfolgte ein ausgiebiger Stadtrundgang, bei dem die Veränderungen zum vorherigen Jahr fotografisch festgehalten wurden und im Hotel angekommen, wurde erst einmal das Internet zum Glühen gebracht.
Emails wurden geprüft, sich mal wieder im Forum in Erinnerung gerufen und auch gewisse Dinge noch beratschlagt. Zum Abendessen sind wir diesmal in unser altes Hotel gelaufen, weil wir mehr neugierig als hungrig waren. Im Gegensatz zum Vorjahr gibt es da jetzt aber auch im Kellerrestaurant funktionierendes Internet.  Smiley
Es wird Nacht in Yoschkar-Ola…

Tag 2.: (Donnerstag)

Nach dem Frühstück geht es auf in die Höhle des Löwen (der Innenstadt) um noch Videos zu machen und ein paar Sachen zu besorgen. Mittag sind wir wieder im Hotel und beratschlagen den ganzen Nachmittag vor den (mitten im hoteleigenem Restaurant vor uns laufenden Laptops) über Fragen des Forums und über inzwischen erzielte Erfolge und Erkenntnisse.
Nachmittags machten wir noch einen großen Stadtrundgang bei dem wieder zahlreiche Fotos gemacht wurden.
Es wird Nacht in Yoschkar-Ola…

Tag3.: (Freitag)

Die Nacht war für alle insgesamt sehr anstrengend, denn irgendwie haben sich ein paar Typen erlaubt die Hoteldisko auf unseren Flur zu verlegen. Zudem lief die ganze Nacht die Klospülung bei Soldiers Obermieter und somit wurde dieser das Gefühl nicht los, dass er  fließendes Wasser an der Wand besitzt. Vormittag wird sich noch mal ausgetauscht und nicht verwertbare Videos gelöscht und wir machen uns wieder einmal auf den Weg, um diese neu einzuspielen.
Mittags wird sich wieder mit den Laptops in das *bordeigene* Restaurant zurück gezogen und es wird weiter beraten, gechattet und Informationen ausgewertet.
Der Zufall bringt uns eine Erfolgsnachricht und Webmaster geht mit Soldier noch mal los, um den Männern der Abteilung *K* diese Information zu überbringen. Hier geht es um einen Scammerfall im Wert von 2350 € und bei Erfolg sitzen auch diese Leute hinter Gitter.  Schockiert/Erstaunt
Der Abend kommt und nach dem Essen gegen 20.30 Uhr sind alle auf dem Sprung endlich schlafen zu gehen. Wir sind müde und ausgelaugt.
Nur Soldier in seinem jugendlichen Leichtsinn geht noch einmal heimlich aus seinem Zimmer und besucht die hauseigene Diskothek. Er hört und sieht sehr viel (meistens das Gespräch von russischen Blondinen und diese auch selber).
Aber in der Früh gegen 3 Uhr wird es auch ihm zu viel und er zieht sich zurück. Sehr wohl wissend, wenn er verschlafen sollte wird er auch dafür Verständnis erhalten.
Es wird Nacht in Yoschkar-Ola…

Tag4.: (Samstag)

Soldier ist mit einer halben Stunde Verspätung aufgestanden!
Erstmal Kaffee und etwas essen. Danach setzen wir uns in das (heute wegen Hochzeit) geschlossene
Restaurant und dürfen hier sogar rauchen! Also rein und arbeiten, wenn es schon mal ungestört ist.
Auch *Skype* nach Deutschland geht und somit konnten wir Kontakt mit Razor Buzz und Deutschmann aufnehmen und ihnen von unseren Erfolgen berichten.
Soldier muss den Reisebericht schreiben und wird nebenbei ins *Grüne* befördert.
Soldier übertreibt die angestrebte Nachtruhe und befindet sich wieder einmal bei Valentina und Marina in guten Händen in einer Räumlichkeit, die Diskothek genannt wird.
Es wird Nacht in Yoschkar-Ola…

Tag5.: ( Sonntag)

Alle sind wieder mal pünktlich beim Frühstück, außer Einem der erst um 10.00 Uhr seinem Schönheitsschlaf und den Eindrücken der letzten Nacht ein Ende bereitet.
Aber nach der Dusche und zwei Tassen Kaffee ist dieser auch wieder fit und somit geht Soldier mit Uli in die Stadt. Nachdem die Beiden festgestellt haben, das es mit Internetcafes nur noch sehr mau aussieht und diese sich durch geschlosse Türen auszeichnen, kaufen sie noch für die Rückfahrt ein und weil es Petrus mit dem Regenschauern gar so gut meint, sind sie gezwungen unterwegs bei McDonalds zu essen und sich unterzustellen.
Wieder im Hotel, wo der Rest der Crew die Stellung im Restaurant hält, werden die letzten Reisevorbereitungen getroffen.
Gegen 16.30 Uhr geht es ab in Richtung Bahnhof, wobei letzte Fotos gemacht werden und leider konnten wir dieses Jahr keinen Abschied von unseren Freunden der Abteilung nehmen, da sie durch Arbeit verhindert waren. Trotz der Enttäuschung darüber wissen wir ja, das wir auch nicht zum Spaß diese Reise machen und sie werden einen wichtigen Grund dafür gehabt haben.
Es wird dämmrig in Yoschkar-Ola..

Der Zug setzt sich mit pünktlicher russischer Zeit in Bewegung und unser letzter Teil der Reise beginnt. 
Es sind alle sehr müde und es wird geschlafen, geschnarcht und auch geflirtet (Soldier, wer sonst). 
O-ton am Morgen:  Zwinkernd und Smiley
Das Büchsenbier vollbringt damit seine Wirkung!

Die Ankunft erfolgt wieder einmal sehr pünktlich und nach ein paar Souvenir- Einkäufen geht es ab zur Metro in Richtung der Flughäfen. Leider müssen wir uns auch alle darin, während der Fahrt verabschieden und freuen uns schon auf ein Wiedersehen.
Soldier und Webmaster springen schon zwei Stationen vor den Anderen aus dem Zug, um mit dem Aeroexpress die letzte Fahrt auf russischen Boden anzutreten. Am Flughafen bleibt uns sogar noch Zeit für ein paar Zigaretten, zwischen Gepäck aufgeben und dem Check-In.

Uli:

Uli und Wesermann haben eine etwas schwierigere Rückreise, da der Rückflug aus Zeitgründen über Berlin gehen musste. Da das nachgebuchte Fly&Railticket sich nicht auf das Handy übertragen ließ, wurde es als PDF auf einen USB-Stick gezogen. Im Hauptbahnhof in Berlin soll es ausgedruckt werden. Die Frauen bei der Deutsche Bahn AG zeigen aber wenig Einsatzwillen und wenig Freundlichkeit. Wie anders war es doch noch damals bei der staatlichen Bundesbahn! Schließlich noch ein Versuch bei der Information der Deutschen Bahn. Dort sitzen freundliche Herren, die hilfsbereit schließlich auch das Onlineticket ausdrucken. Ein etwas versöhnlicher Eindruck über die Bahn AG. Und gut geht es nun mit dem IC nach Hannover, wo das Auto von Uli geparkt ist.
Nach einem kurzen Zwischenstop bei Burger King ist Wesermann gegen 23 Uhr zu Hause und Uli erreicht totmüde kurz vor Mitternacht das heimische Domizil!

Wesermann:

Uli und Wesermann fuhren vom Kiewer Bahnhof. Von dort ging es mit dem Aeroexpress zum Flughafen Moskau-Vnukovo. Die Fahrt mit dem Aeroexpress war ruhiger als die Hinfahrt, offensichtlich waren diese Gleise schon mal ausgebessert worden. Am Flughafen angekommen und nach der ersten Sicherheitskontrolle suchten Uli und Wesermann ein Restaurant auf. Dort bestellten wir uns ein Mittagessen und ein Bier um uns für den Rückflug zu stärken. Die Portionen waren klein, dafür war der Preis hoch.
Nach dem Essen hatten wir Zeit und wir begaben uns in den Wartebereich. Internetzugang gab es aber nur gegen Gebühr. Wesermann kaufte noch von seinen übrig gebliebenen Rubel ein paar Zigaretten und verstaute sie in seinem Gepäck. Gegen 14.00 Uhr durften wir dann auch in die Halle zum Check-In. Wieder eine Sicherheitskontrolle, Koffer röntgen und weiter geht es zum Check-In-Schalter. Danach zum Gate und natürlich noch eine Sicherheitskontrolle. Gut geschafft am Gate angekommen hieß es warten. Pünktlich stiegen wir in den Flieger ein der uns nach Berlin bringen sollte. Noch ein paar Fotos gemacht und schon ging es ab Richtung Berlin. Der Flug war ruhig und angenehm. In Berlin angekommen ging es zügig mit der Bahn weiter zum Hauptbahnhof. Dort mussten wir unser Onlineticket noch ausdrucken lassen, leider nicht so einfach wie gedacht. Im Reisezentrum nur sture Bahnmitarbeiter die uns nicht helfen wollten. An der Bahninformation bekamen wir dann auch den Ausdruck von sehr freundlichen Mitarbeitern der Bahn. Um 17.37 ging es dann mir dem IC nach Hannover wo wir gegen 20.30 ankamen. Weiter mit der S-Bahn zum Flughafen und mit dem Shuttlebus zum Parkplatz wo das Auto geparkt war. Nach einem Zwischenstopp um noch was zu essen ging es dann zügig nach Hause. Wesermann war um 23.00 zufrieden zu Hause und freute sich auf ein gutes deutsches Bier und dann auf sein Bett.

Zusammenfassung:

Irgendwo zwischen der Freude auf ein Wiedersehen mit dieser schönen Stadt Joschkar-Ola, den dortigen Freunden und einem sehr herzlichen Aufenthalt, beginnt die Freude auf daheim und das man diese Woche sehr in den eigenen Knochen spürt.
Hinterlassen haben wir jede Menge leere Dosen und Flaschen (alle), zwei zerbrochene Herzen (Soldier) und jede Menge Fußabdrücke und die Gewißheit an die betreffenden Kriminellen, das sie beobachtet werden! Nicht ohne ein Ergebnis!
Waren es letztes Jahr noch um die 70 verhaftete Scammer, sind es im abgelaufenem Geschäftsjahr dank Anti-Scam schon über 300!, wobei das Geld und die inzwischen angehäuften Warenwerte sichergestellt worden sind!

Fazit:

Diese Reise hat die Mischung zwischen Urlaub, Abenteuer und ernsthaftiger Arbeit, die daheim weiter geht, denn unser gemeinsames Ziel, den Scam in Y-O zu erliegen zu bringen, ist noch nicht erreicht!
Trotzdem ist der nächste Trip schon mal geplant und nach derzeitigem Stand kann das schneller gehen, als wir wollen.
Wir freuen uns dennoch darauf und wissen:
Es wird auch ohne uns

Nacht in Yoschkar-Ola!
« Zuletzt geändert: 17. Juni 2016 um 14:45 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Uli
Forum Administrator
Ex-Mitglied
*****
Offline


Unüberbrückbare Differenzen
führten zum Ende

Beiträge: 31375
Mitglied seit: 17. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011 und Yoshkar-Ola 2011 - ausgesuchte Fotos
Antwort #1 - 01. Oktober 2011 um 16:28
 
Es sind eine ganze Menge Fotos geworden. Daher werde ich zunächst einmal mit einigen beginnen:


« Zuletzt geändert: 26. März 2012 um 19:44 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Uli
Forum Administrator
Ex-Mitglied
*****
Offline


Unüberbrückbare Differenzen
führten zum Ende

Beiträge: 31375
Mitglied seit: 17. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011 und Yoshkar-Ola 2011 - ausgesuchte Fotos
Antwort #2 - 01. Oktober 2011 um 16:34
 
Die nächsten 6:
« Zuletzt geändert: 30. Dezember 2011 um 17:43 von Wesermann »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Uli
Forum Administrator
Ex-Mitglied
*****
Offline


Unüberbrückbare Differenzen
führten zum Ende

Beiträge: 31375
Mitglied seit: 17. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011 und Yoshkar-Ola 2011 - ausgesuchte Fotos
Antwort #3 - 01. Oktober 2011 um 16:36
 
Und weiter im Takt!
« Zuletzt geändert: 30. Dezember 2011 um 17:42 von Wesermann »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Uli
Forum Administrator
Ex-Mitglied
*****
Offline


Unüberbrückbare Differenzen
führten zum Ende

Beiträge: 31375
Mitglied seit: 17. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011 und Yoshkar-Ola 2011 - ausgesuchte Fotos
Antwort #4 - 01. Oktober 2011 um 16:38
 
Und noch 6
« Zuletzt geändert: 30. Dezember 2011 um 17:42 von Wesermann »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Uli
Forum Administrator
Ex-Mitglied
*****
Offline


Unüberbrückbare Differenzen
führten zum Ende

Beiträge: 31375
Mitglied seit: 17. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011 und Yoshkar-Ola 2011 - ausgesuchte Fotos
Antwort #5 - 01. Oktober 2011 um 16:40
 
Und noch 6
« Zuletzt geändert: 30. Dezember 2011 um 17:41 von Wesermann »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Uli
Forum Administrator
Ex-Mitglied
*****
Offline


Unüberbrückbare Differenzen
führten zum Ende

Beiträge: 31375
Mitglied seit: 17. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011 und Yoshkar-Ola 2011 - ausgesuchte Fotos
Antwort #6 - 01. Oktober 2011 um 16:45
 
Und zum Schluss noch YO bei Nacht! 
Das war nur eine kleine Auswahl zum Test des neuen Servers aus etwa 800 Fotos!!!!
Ich muss sagen, ich bin begeistert vom neuen Server!!!!

Ansonsten werden die Fotos nach und nach in der Galerie veröffentlicht. Eventuell verkleiner ich die Fotos noch einmal auf 480x320 Pixel. Da sollte noch immer genug zu sehen sein!
« Zuletzt geändert: 30. Dezember 2011 um 17:41 von Wesermann »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Webmaster
Forum Administrator
*****
Offline


Abgeschlafft und ausgepufft!!

Beiträge: 15629
Standort: Йошкар-Ола
Mitglied seit: 06. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: tot
Sternzeichen: Skorpion
Re: Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011 und Yoshkar-Ola 2011 - ausgesuchte Fotos
Antwort #7 - 26. März 2012 um 19:42
 
Glockenturm am Marktplatz von Yoshkar-Ola

(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).
« Zuletzt geändert: 01. Mai 2012 um 13:16 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Webmaster
Forum Administrator
*****
Offline


Abgeschlafft und ausgepufft!!

Beiträge: 15629
Standort: Йошкар-Ола
Mitglied seit: 06. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: tot
Sternzeichen: Skorpion
Re: Reisebericht des Anti-Scam Teams vom 11. - 19. September 2011 und Yoshkar-Ola 2011 - ausgesuchte Fotos
Antwort #8 - 29. März 2012 um 15:39
 
Brunnen in Yoshkar-Ola, die sich auf dem Weg zum Park der Kulturen befinden.
Im Hintergrund der Eingang zum Park.



(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).   (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).    (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).    (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).
« Zuletzt geändert: 29. März 2012 um 16:20 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden
Link zu diesem Thema