Google

World Wide Web anti-scam

Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 7 Thema versenden
Sehr heißes Thema (Mehr als 25 Antworten) Alena / Olena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua> (Gelesen: 26770 mal)
ralf1963
Themenstarter Themenstarter
Scam Warners
*****
Offline


I love Anti-Scam

Beiträge: 33
Standort: Hamburg
Mitglied seit: 04. April 2010
Sternzeichen: Zwillinge
Alena / Olena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
04. April 2010 um 17:25
 
Hallo zusammen,

ich bin hier völlig neu und freue mich über dieses Forum und schlage gleich mit meiner heftigen Story hier auf, wo sich die einen fragen,
wie kann so etwas passieren und die anderen werden sich vielleicht vor lachen auf die Schenkel klopfen. Aber es ist wirklich so geschehen….

Ich hatte bis im Februar eine Beziehung mit meiner Exfreundin aus Odessa über 3 Jahre mit Ziel Heirat. 
Die Papiere waren schon in Arbeit, wir waren auf dem Standesamt in Odessa und ich hier bei mir zu Hause bei Hamburg. 
Die 3 Jahre haben mich deutlich über 200.000,-€ gekostet!
Ich denke, ich bin hier im richtigen Forum. Dazu später mehr. Zu ihr werde ich einen seperaten Bericht schreiben. Ich lebe jetzt in der Insolvenz.


Meine Freundin hat mich verlassen auf Grund einer kurzen finanziellen Pause bei mir. Geld wurde nicht geschickt und weg war sie…
Momentan verkauft sie sich neu in diversen Kontaktagenturen, wo ich sie fast überlall sperren lassen habe mit beweisträchtigen Mails. 
Leider ist sie noch online bei www.Elenasmodels.com unter falschem Namen, genau unter

http://www.elenasmodels.com/index.php?ap=2673424

mit hohem Interessenfaktor. Die Administration nimmt sie nicht raus, ich habe es versucht.

Ich hatte falsche Liebe und Hoffnung und bin wahrscheinlich in kriminelle Strukturen in Odessa geraten, wo Männer aus EU und USA abgezockt werden.

Da ich meiner Exfreundin Probleme bereite für künftige Beziehungen/neues Geld… 
habe ich jetzt erfahren durch Aussage und Mails, dass sie oder ihr „Vater“ mich in der Ukraine und Deutschland angezeigt hat wegen sexueller Sklaverei 
und Frauenhandel. Völlig haltlos und erfunden. Demnach liegt ein Haftbefehl vor, wonach ich bei der Einreise in UA festgenommen werde.

Ich habe hier auf dem örtlichen Polizeirevier und bei der Kripo sowie LKA nachgehagt, es liegt nichts gegen mich vor.
Auf dem ukrainischen Konsulat in Hamburg gibt es keine Auskunft und telefonisch bei der ukrainischen Botschaft in Berlin sagte man mir,
solche Informationen kann ich nur bei den Grenzbehörden der Ukraine erfahren.. 
Auch ein Telefonat mit der deutschen Botschaft in Kiew hat mich nicht weitergebracht, jeder verweist einen auf den anderen…
jedoch ist damit nicht zu scherzen. Haftbefehle wegen Frauenhandel liegen viele vor in UA, sagte der Mitarbeiter der Botschaft mir.

Wie und wo kann ich erfahren, ob da nur Wind und heisse Luft gemacht wird, oder muss ich Sorgen haben, 
in 4 Wochen wieder in UA einzureisen (neues Date) und es macht „klick“.

Ukrainische Grenzbehörden? Es muss doch möglich sein, irgendwo eine konkrete Auskunft zu bekommen oder bei aller ukrainischen Korruption ist man hilflos?

Es Grüsst Euch xxxx



Off Topic KommentarWeitere Bilder in der Galerie: Smiley
« Zuletzt geändert: 08. April 2012 um 13:47 von Webmaster » 
Grund: ua10217 
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Indikation
Wesermann
Forum Administrator
*****
Offline


I love Anti-Scam

Beiträge: 33851
Standort: Russia
Mitglied seit: 08. Oktober 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: beschäftigt
Sternzeichen: Steinbock
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #1 - 04. April 2010 um 17:45
 
@ ralf1963

Smiley

ob das nur heiße Luft ist mit dem Haftbefehl in der Ukraine oder nicht, das ist schwer zu sagen. Einreisen würde ich zur Zeit jedoch nicht. 
Wende Dich doch mal mit dieser Sache an das Auswertige Amt in Berlin, vielleicht kann man Dir da helfen oder einen Rat geben,
wo Du die entsprechenden Informationen bekommst.
« Zuletzt geändert: 23. Mai 2010 um 15:48 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ralf1963
Themenstarter Themenstarter
Scam Warners
*****
Offline


I love Anti-Scam

Beiträge: 33
Standort: Hamburg
Mitglied seit: 04. April 2010
Sternzeichen: Zwillinge
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #2 - 04. April 2010 um 17:52
 
Das geht aber schnell. Danke für den Tip. Beim Auswärtigen Amt in Berlin werde ich mich melden und hier weiter berichten.
LG xxxx
« Zuletzt geändert: 18. August 2010 um 04:46 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wesermann
Forum Administrator
*****
Offline


I love Anti-Scam

Beiträge: 33851
Standort: Russia
Mitglied seit: 08. Oktober 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: beschäftigt
Sternzeichen: Steinbock
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #3 - 04. April 2010 um 18:08
 
@ ralf1963

Mache es aber schriftlich Fax oder Brief keine Mail dann bekommts Du eine anstänige Auskunft am Telefon oder  Mail ist das immer so eine Sache.

Hier im Forum kann Dir vielleicht auch Razor Buzz helfen, er kennt vielleicht noch eine Möglichkeit wie Dir geholfen werden kann schreibe ihm einfach mal eine PN
« Zuletzt geändert: 04. April 2010 um 18:11 von Wesermann »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
strolch
Scam Warners
*****
Offline


I love Anti-Scam

Beiträge: 24
Standort: Ditfurt
Mitglied seit: 30. März 2010
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #4 - 05. April 2010 um 01:01
 
Hallo 200.000€ is ne menge Geld. Wie verdient man so viel Geld in dem Alter? 
Will er den Fehler echt noch mal machen?! Na dann Kohle ade!
« Zuletzt geändert: 18. August 2010 um 04:47 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
vierauge
Forum Administrator
*****
Offline


Ich tu nix. Ich will nur
spielen.

Beiträge: 11720
Standort: Toronto
Mitglied seit: 28. März 2010
Geschlecht: männlich
Stimmung: gut druff
Sternzeichen: Jungfrau
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #5 - 05. April 2010 um 09:00
 
Also sorry, bei allem nötigen Respekt. 200000 Euro in 3 Jahren? Abgesehen davon, dass ich so ´ne Zahl nur aus dem Taschenrechner kenne,
ich glaube, da hätte aber was bei mir geklingelt. Ich weiß ja nicht, wie du damit umgehst, ist ja auch deine Privatsache, aber ich hätte mal gefragt,
was die Dame mit der Kohle gemacht hat.
Ich könnt ja noch verstehen, wenn Jemand ´n paar hundert Euro dorthin verbraten hat, aber 200 Mille??? 
Lieber Ralf, das MUSS doch irgendwann früher auffallen, dass da was oberfaul ist.
Nochmal sorry, ist nur meine Meinung.
« Zuletzt geändert: 18. August 2010 um 04:49 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wesermann
Forum Administrator
*****
Offline


I love Anti-Scam

Beiträge: 33851
Standort: Russia
Mitglied seit: 08. Oktober 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: beschäftigt
Sternzeichen: Steinbock
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #6 - 05. April 2010 um 10:25
 
@ vierauge

Liebe macht blind
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
peter
Ex-Mitglied


Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #7 - 05. April 2010 um 11:12
 
Ja ja, das Thema kenne ich auch. Aber als die Braut nach immer mehr Geld geschrien hat,
habe ich noch rechtzeitig die Kurve genommen.
Heute bin ich sehr froh, dass ich sie rechtzeitig verlassen habe.
« Zuletzt geändert: 18. August 2010 um 04:50 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
† Rais †
In memoriam
Administrator
Offline


I love Anti-Scam

Beiträge: 6738
Standort: Oberpfalz
Mitglied seit: 04. März 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen: Schütze
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #8 - 05. April 2010 um 11:49
 
ralf1963 schrieb on 04. April 2010 um 17:25:
Zu ihr werde ich einen seperaten Bericht schreiben.


@ all

Laßt ihn doch erstmal seinen ganzen Bericht schreiben.
Da werden wir bestimmt noch mehr erfahren, warum, wieso und weshalb.
Bin selber mal gespannt.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ralf1963
Themenstarter Themenstarter
Scam Warners
*****
Offline


I love Anti-Scam

Beiträge: 33
Standort: Hamburg
Mitglied seit: 04. April 2010
Sternzeichen: Zwillinge
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #9 - 05. April 2010 um 12:57
 
Hallo ans Board,
ich verstehe alle eure Fragen und Zweifel, aber es ist wirklich so geschehen. 200.000,-€! In 3 Jahren! Heute Insolvenz! Liebe macht blind! Genauso war es.
Ich schreibe dazu mehr, aber ich hoffe hier nicht zum Kasper zu werden wenn man offen und ehrlich schreibt, darum sind wir doch alle hier.
Also Frohe Ostern
LG xxxx

« Zuletzt geändert: 12. Dezember 2010 um 16:22 von † Rais † »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Uli
Consultant
*****
Offline



Beiträge: 31356
Mitglied seit: 17. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #10 - 05. April 2010 um 13:22
 
@ ralf1963

Hier wird niemand zum Kasper gemacht. Mir sind bereits einige bekannt, die einige Tausende in Osteuropa der Scammafia in den Hals geschmissen haben, bevor sie endlich aufgewacht sind. Darum wird auch niemand hier zum Trottel, er ist Opfer!
Und ich denke, es ist ein Unterschied, ob man lediglich Briefkontakt mit einer Person hat oder ob man sie selber leibhaftig in den Armen gehabt hat.
Sogar in Deutschland passiert es, dass Männer von Frauen bis aufs Hemd ausgeplündert werden, bevor sie aufwachen (umgekehrt gibt das sicherlich auch). Das zeigt eigentlich nur, wie groß die Verführungskraft des anderes Geschlechts sein kann.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
LeChuck
General Counsel
***
Offline


I Love Anti-Scam!

Beiträge: 3790
Standort: Braunschweig
Mitglied seit: 13. Januar 2009
Geschlecht: männlich
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #11 - 05. April 2010 um 13:30
 
@ ralf1963

Zuerst, auch Dir frohe Ostern Smiley

Sehr viele hier, hatten schon so eine Situation, und haben deshalb Verständnis, das man blind vor Liebe sei kann, und wenn man mehr Geld zur Verfügung hat, gibt man vermutlich auch mehr Geld aus. 
Da nur wenige, über solche Summen verfügen, können sich diese nur schwer vorstellen, so viel Geld zu investieren.
Es ist mutig, das Du darüber schreibst, und Du machst Dich hier nicht zum Kasper. Im Gegenteil, und es bewahrt viele davor, aus Liebe, in so eine Situation zu kommen. Und es bewahrt viele, auf diese Frau hereinzufallen, die weiterhin nach Männern sucht.

Auf der Dating Seite kann man leider nur als zahlendes Mitglied die Fotos aufrufen. Aber auf dem Profilfoto von der Frau, warst Du eventuell ursprünglich auch mit drauf. Vermutlich möchte man Dich abschrecken, die Frau in der Ukraine zu kontaktieren, aber es kann natürlich wirklich eine Anzeige in der Ukraine vorliegen.

  
Zum Seitenanfang
ICQ  
IP gespeichert
 
ralf1963
Themenstarter Themenstarter
Scam Warners
*****
Offline


I love Anti-Scam

Beiträge: 33
Standort: Hamburg
Mitglied seit: 04. April 2010
Sternzeichen: Zwillinge
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #12 - 05. April 2010 um 13:33
 
Hallo jetzt schreibe ich mehr.
Wie kann es geschehen, dass man sein Leben ruiniert wegen einer schoenen,“lieben“ Frau in 2000 km Entfernung?
Ich habe tatsächlich jenseits der 200.000 ,-€ Grenze alles verloren und lebe nun in der Insolvenz. 

Ich habe Alena im Nov. 2006 ueber Bride.ru angeschrieben und bekam nach 2 Tagen einen lieben Brief in deutscher Sprache. Ca . 1 Woche spaeter telefonierten wir und ich war hin und weg ueber diese Frau, was wir uns sagten und auch noch in sehr guten Deutsch. Schon da beschlossen wir, dass ich sie im folgenden Februar zu ihrem Geburtstag besuchen werde in Odessa. Zu dem Zeitpunkt lebte ich in Trennung und Scheidung. Bis zur Reise wurde viel telefoniert und Sms . Vertrauen und Hoffnung waren schon da.

Das erste kennenlernen am Flughafen in Odessa habe ich bis heute nicht vergessen, die schoenste Frau vor Ort wartet auf mich und begruesst mich als kennt man sich schon ein Leben lang. Ich war gluecklich irritiert. Wir fuhren mit bestelltem Stammtaxifahrer ins Hotel Mozart, welches sie mir empfohlen hat,4 Sterne 120,-€ die Nacht
.
Dann kurz 2 Stundn beschnuppert mit Smalltalk, erste Fotos und dann ins Nobellokal am Meer und spaeter Disco. Der erste Abend kostete ca. 400,-€ fuer mich. Ich machte mir Gedanken darueber aber die Faszination ueber Alena hat mich getroestet ,ich akzeptierte es also und wollte die ersten Tage nicht geizig sein.

Am naechsten Tag gab es einen Stadtrundgang, mehr oder weniger durch Boutiquen, Parfümerien, und Lokale. Ich fuehlte mich da nicht wirklich gluecklich, wollte ihr aber ein Geburtstagsgeschenk kaufen und dabei wurde ich auch gleich neu eingekleidet. Nach 3 Tagen war meine Mastercard mit 5000,-€ zu.

Jetzt war ich besorgt und telefonierte mit einem If-Freund(Interfriendship) und wir fragten uns, wird man hier gerade abgezokt oder hat man es mit einem verwöhnten Mädchen mit überzogenem Anspruchsdenken zu tun. Ich sprach Alena darauf an, das wir im Umgang mit Geld etwas unterschiedlich sind, aber sie troestete mich mit den Worten, sie ist eine ganz normale Frau und wollte mich nicht verlieren.

Genau hier und jetzt hat sie ueber unsere Beziehung die Dominanz uebernommen. Ich konnte noch abspringen jederzeit ,aber ich habe schon viel investiert und der naechste Besuch war schon besprochen 6 Wochen spaeter. Sie schlief  zuhause bei der Mutter, sexuell war noch nichts bei uns.

Zurück in Deutschland rief sie mich nach 3 Tagen an. Bisher hatte sie eigenes Einkommen von ihrer Banktätigkeit und wurde vom reichen Vater aus Kiew, welchen ich bis heute nie gesehen und gesprochen habe, gesponsert. Nun aber hat sie einen deutschen freund und der sollte sich um sie sorgen und Papa bezahlt nichts mehr. Also kam da die erste bitte für eine Geldsendung von 150,-€. Ich ueberlegte gar nicht und 1 Std. spaeter war das Geld in Odessa.  Bis zur naechsten Reise folgten mehrere Sendungen im 300,-€  Bereich.

Auch im März darauf war ich 4 Tage da, lebte dann aber im Appartment für 100,-€/Tag. Bei diesem Besuch habe ich wirklich angefangen die Frau zu lieben und es kam auch irgendwie von ihr zurück, aber wieder nach 4 Tagen ueber 4000,- € ausgegeben. Sie schlief auch wieder zu Hause, wieder  keine intimen Kontakte. Langsam kam ich in wirtschaftliche Schwierigkeiten und musste ihre Forderungen reduzieren, was auch noch kein Problem war fuer sie.

Ich habe sie fuer Juni zu mir eingeladen, dass Visum wurde abgeleht wegen fehlerhaften Pass. Also flog ich dann dort hin.Es war meine längste Reise über 11 Tage in Odessa.Ich war gluecklich, viel Disco, Restaurant Strand und Odessa besichtigen und mein Geburtstag. Alena blieb die Nacht bei mir.

Ich war verliebt und blind. Ich habe 1 Euro verdient und 2 ausgegeben Inzwischen kannte ich jeden Geldautomat in der Innenstadt. Die Sinne waren wie verloren mit der Frau. Letztendlich waren wir immer angetrunken, so viel Vodka habe ich in 30 Jahren nicht getrunken.
Der normale Menschenverstand war ausgeschaltet, ich habe nach einem halben Jahr Beziehung ueber 30.000,- € ausgegeben und jetzt will ich die Frau nicht mehr verlieren, sie ist meine, ich habe es  schon teuer bezahlt und wuensche sie mir irgendwann bei mir zu Hause.

Tief im Bauch schlummerte mein schlechtes gewissen, weil ich wusste, dass dieser finanzielle Irrsinn irgendwan platzt. Mit einer mir bis heute nicht erklärbaren Psychologie hat es Alena mit Worten, Gesten und Blicken immer wieder geschafft mich zu manipulieren zum Geld ausgeben wenn ich mal gedruckst habe. Ich fragte mich,  bist du nur hormonell gesteuert oder sollte ich zum Psychologen.

Zu Weihnachten 2007 haben wir ein Visum bekommen und sie war 13 Tage hier. Meine Familie und freunde gaben mir unterschwellig zu verstehen, das man da nicht viel von Liebe sieht  auf ihrer Seite. Die Fotos sprechen fuer sich, aber ich wollte es nicht hören odere wahrhaben.
Es folgten noch 2 Jahre mit unzähligen Geldtransfers, Tägliche Telefonie, Sms, 12 Reisen nach Odessa und noch 2 Reisen von Alena zu mir. In der ganzen Zeit habe ich in Odessa nur einen Taxifahrer, die Schwester und Mutter kennengelernt, wenn sie es denn sind. Zu Hause war ich nie bei Alena. Alle Warnsignale, wie sie ja auch bei IF zu lesen sind wollte ich ich sehen.

Ca. 3 Geldsendungen in der Woche, beim Telefonieren ging es zu 50% nur ums Geld, wofür und warum und wenn ich es nicht schicke, hat sie ein schlechtes Leben, nichts zu essen usw. Meine Psyche war weichgeklopft, nicht pünktliche oder reduzierte Geldsendungen wurden mit einem Schwall böser Sms kommentiert welch unmöglicher Mann ich bin.
Seit Dez. 2008 bin ich inzwischen geschieden und der Weg zur angestrebten Hochzeit war frei.

Inzwischen hat meine Gesundheit sehr gelitten unter dem permanenten Druck von Alena, mein Umfeld hier zu hause machte sich Sorgen ueber mich,. Ich hatte Probleme mit meinem Vater, mit welchem ich eine firma leitete wegen zu hoher Geldentnahmen. Kurz vor Weihnachten Trennten mein Vater und ich uns Firmentechnisch, mir wurden alle Karten gesperrt, ich hatte kein Geld mehr!

Alena hatte schon ein Visum für Die Weihnachtszeit bei mir. Ich konnte ihr nur noch wenig Geld schicken. Am 2. Weihnachtstag hätte sie kommen sollen, das Ticket und Visum für 1000,-€  konnte ich noch bezahlen, Ich stand am Abend alleine am Hamburger Flughafen, Alena ist nicht gekommen. Ich war restlos fertig und habe nur noch geheult. Wenige Tage später habe ich sie in div. Kontaktagenturen gefunden. Mit Fotos ,welche ich alle gemacht habe. Ich habe Mails geschickt mit Fakten zu den Agenturen und jeweils innerhalb 20 Min war sie raus da.
Ich hatte noch einige Kontakte mit ihr telefonisch, letztendlich bringt es nichts. Ich habe mich jetzt langsam gelöst von der Frau mit viel Hilfe von Freunden hier.

Was ich 3 Jahre mitgemacht habe muss ich fuer mich noch herausfinden, viele Fragen sind offen, einfach ein Haken machen und alles unter Erfahrungen abstempeln geht nicht.
Es scheint, als bin ich in kriminelle Netzwerke in Odessa geraten. Alena scheint von hinten Druck zu bekommen. Ich erlebte 3 jahre das Teaterstück einer Edelprostituierten. der letzte Dialog mit ihr war ,ich solle mich nie wieder in die Ukraine wagen, ich werde platt gemacht.
Sie hat Probleme für neuen Kontaktaufbau. Alena findet man jetzt am richtigen Platz hier,wurde aber offline geschaltet

http://agencyscams.com/Girls/AlenaAfanasyeva.html



LG von xxxx

« Zuletzt geändert: 12. Dezember 2010 um 16:23 von † Rais † » 
Grund: anonymisierung 
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
deutschmann
General Counsel
***
Offline



Beiträge: 2063
Mitglied seit: 30. August 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen: Zwillinge
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #13 - 05. April 2010 um 14:18
 
@ ralf1963

Willkommen im Forum!

Nüchtern betrachtet, ganz einfache Standardvorgehensweise von ihr...

Du schreibst ja selbst
ralf1963 schrieb on 05. April 2010 um 13:33:
aber ich habe schon viel investiert 

... und das ist in der Phsychologie der springende Punkt. Und um so größer die Summe wird mit der Zeit, um so schwieriger wird der Absprung. Das funktioniert fast immer.
Ist nur schade, dass Dein Vater Dir nicht eher die Karten gesperrt hat.
Was ich aber nicht verstehen kann, warum willst Du schon wieder in die Ukraine zu einem neuen Date??? Wie hast Du diese Neue geprüft??? Und wenn überhaupt, dann trefft Euch erst mal auf "neutralem" Boden. Und ansonsten, grundsätzlich Hotel, Transfer, etc. von Deutschland aus buchen. Ohne "Empfehlungen" von dort!

MfG
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Uli
Consultant
*****
Offline



Beiträge: 31356
Mitglied seit: 17. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Sternzeichen:
Re: Alena <alenaa@ukr.net> <eleua@yandex.ua>
Antwort #14 - 05. April 2010 um 14:24
 
@ ralf1963

Deine Erfahrungen sind psychologisch gesehen nachvollziehbar und nicht außergewöhnlich. Wichtig für Dich sollte jetzt sein, dass Du Dein heimisches Umfeld wieder in Ordnung bringst (vor allem das Verhältnis zu Deinem Vater). 
Auf das neue Date in der Ukraine würde ich zunächst verzichten. Nicht nur wegen der Grenzbehörden, sondern auch wegen der ukrainischen Mafia (die gefährlicher für Dich sein dürfte, als die Grenzbehörde). Schenke Deinem neuen Date reinen Wein ein und schreibe ihr auch ganz offen, dass es bei Dir nichts mehr zu holen gibt (entweder versteht sie es und hält den Kontakt aufrecht oder Du wirst vor weiterem Abgezocktwerden bewahrt).

Vielleicht solltest Du mal ein Fax an die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft senden mit der Anfrage, ob da wirklich etwas gegen Dich vorliegt. Gib die notwendigen Hinterformationen. Vielleicht geben die Dir Antwort.
Die Faxnummer ist +380 44 280 28 51
Postalische Adresse: 
Riznitskasstr. 13/15
01011 Kyiv-11
UKRAINE 
http://www.rhf.admin.ch/rhf/de/home/rhf/index/laenderindex/ukraine.html
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 7
Thema versenden
Link zu diesem Thema