Google

World Wide Web anti-scam

Seitenindex umschalten Seiten: 1 Thema versenden
Geschlossenes Thema Wie verschleiere ich die Herkunft einer Mail (Gelesen: 6.645 mal)
 
Webmaster
Themenstarter Themenstarter
Forum Administrator
*****
Offline


Abgeschlafft und ausgepufft!!

Beiträge: 24.317
Standort: Йошкар-Ола
Mitglied seit: 06. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: tot
Wie verschleiere ich die Herkunft einer Mail
07. Oktober 2008 um 20:38
 
Anonym E-Mails versenden

Dem Wunsch, E-Mails anonym zu versenden, muss nicht zwangsläufig kriminelle Energie zugrunde liegen.
Und nicht nur SPAMMER nutzen die Möglichkeiten der nicht nachvollziehbaren Nachrichtenübermittlung:
Sowohl für den Mail-Spaß zwischendurch, aber auch vor allem auch für Menschen, die mit totalitären Systemen zu kämpfen haben,
eignet sich die anonyme Übermittlung von E-Mails. Dabei stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen, die allerdings
unterschiedlich komfortabel sind. Während der Versand über Mailformulare auf Webseiten mit wenigen Klicks erledigt sind,
macht es bei den beiden anderen Optionen, die ich hier beschreiben werde, deutlich mehr Arbeit. Zumindest die Möglichkeit,
fremde Mailserver (open Relays) zu mißbrauchen, ist dabei illegal (was juckt das einem SPAMMER aus Rußland).
Und die Variante, mit einem lokal installierten Mailclient zu arbeiten, bedarf einiger Einstellarbeit
sowie etwas Glück, denn die Liste implementierter Remailer ist weitestgehen unbrauchbar.
Hier helfen lediglich mehrere Versuche.

Smiley


« Zuletzt geändert: 12. Oktober 2008 um 21:28 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Indikation
Webmaster
Themenstarter Themenstarter
Forum Administrator
*****
Offline


Abgeschlafft und ausgepufft!!

Beiträge: 24.317
Standort: Йошкар-Ола
Mitglied seit: 06. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: tot
Re: Wie verschleiere ich die Herkunft einer Mail
Antwort #1 - 07. Oktober 2008 um 20:39
 
Einfach per Mailformular unerkannt mailen

Der einfachste Weg, E-Mails anonym zu versenden, steht über anonyme Mailformulare im Internet zur Verfügung.
Spezielle Dienste ermöglichen nach Eingabe der Empfängeradresse und des Textes das Versenden von Nachrichten,
ohne dass man sich authentifizieren muß. Die Wahl selbst mehrerer Remailer, die beim Weiterleiten den ursprünglichen 
Header der Nachricht entfernen, macht den Versand dabei ziemlich sicher. Allerdings bieten nicht viele Dienste diesen
Service gratis an, und auch weitere Beschränkungen gilt es zu beachten.


Hier eine Liste einiger Remailer. Testen kann sie jeder selber.

Smiley

Smiley
 
Beim Empfänger wird die Mail nun mit einem unsinnigen Absender angezeigt - und auch der Blick in die Header-Informationen
ermöglicht es nicht mehr, auf den ursprünglichen Absender zurückzuschließen. Hier finden sich im Übrigen dann auch die 
Informationen zu den Remailern, die die ursprüngliche Nachricht weitergeleitet haben.

Hier eine Testmail, die ich mir selber gesendet habe. Viel Spaß beim Header auslesen. Es dauerte etwa 4 Std, bis die Mail eintraf.

Zitat:
Return-path: <>
Delivery-date: Wed, 08 Oct 2008 00:15:40 +0200
Received: from [195.4.92.20] (helo=10.mx.freenet.de)
     by mbox120.freenet.de with esmtpa (ID exim) (Exim 4.69 #12)
     id 1KnKqC-0005Ce-1k
     for xxxxxxx@01019freenet.de; Wed, 08 Oct 2008 00:15:40 +0200
Received: from ip99.internet-security.at ([212.124.142.99]:39612 helo=remailer.privacy.at)
     by 10.mx.freenet.de with esmtp (port 25) (Exim 4.69 #65)
     id 1KnKqB-00024W-SO
     for xxxxxxx@freenet.de; Wed, 08 Oct 2008 00:15:39 +0200
Received: from localhost (localhost [127.0.0.1])
     by remailer.privacy.at (Postfix) with ESMTP id 2D51F7FAC
     for <xxxxxx@freenet.de>; Wed,  8 Oct 2008 00:15:39 +0200 (CEST)
From: "Anonymous Remailer (austria)" <mixmaster@remailer.privacy.at>
Comments: This message did not originate from the Sender address above.
     It was remailed automatically by anonymizing remailer software.
     Please report problems or inappropriate use to the
     remailer administrator at <abuse@remailer.privacy.at>.
To: <xxxxxxxy@freenet.de>
Subject: Testmail
Content-Type: multipart/mixed;       boundary="--=_Mail_SendEasy_lTGANTU_74046_1223406041"
Message-ID: <e6d420671cc96b31d78eca52ec3a6470@remailer.privacy.at>
Date: Wed,  8 Oct 2008 00:15:39 +0200 (CEST)
Delivered-To: xxxxxxx@freenet.de
Envelope-to: xxxxxxx@freenet.de
X-purgate-ID: 149285::081008001540-4E2606C0-5BEF3DF1/0-0/0-0
Delivered-To: xxxxxxxx@01019freenet.de




Smiley

« Zuletzt geändert: 12. Oktober 2008 um 10:10 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Webmaster
Themenstarter Themenstarter
Forum Administrator
*****
Offline


Abgeschlafft und ausgepufft!!

Beiträge: 24.317
Standort: Йошкар-Ола
Mitglied seit: 06. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: tot
Re: Wie verschleiere ich die Herkunft einer Mail
Antwort #2 - 07. Oktober 2008 um 21:02
 
Achtung: Offener Mailserver  (open relay)

Durch einen Fehler in einer Mailserver-Software könnte man sich im Handumdrehen bei einer Vielzahl 
an Mailservern anmelden und diese dann webbasiert zum Versenden anonymer Mails missbrauchen.


Die Suche nach "adding new user" inurl:addnewuser" bei Google bringt eine große Anzahl offener 
Mailserver, die nicht durch ein Passwort geschützt sind. 
Über die angezeigte Eingabemaske lässt sich dort ganz einfach ein neuer User samt Paßwort anlegen.

Mit diesen Daten hat man dann über das Webinterface Zugriff auf den Mailserver und kann von diesem aus
seine Nachrichten verschicken - sogar das Anfügen eines Anhanges ist möglich.
Eine potentielle Rückverfolgung würde dann beim Administrator des Mailservers enden.

Achtung: Die unbefugte Nutzung eines fremden Mailservers ist kein Kavaliersdelikt.
Und man kann nicht sicher sein, ob auf dem Server nicht eventuell die IP-Nummern der Rechner mitgeloggt werden
die auf den Server zugreifen - und darüber ist man im Zweifelsfall identifizierbar
(was juckt das einem aus dem sicheren Mütterchen Rußland).


Smiley
« Zuletzt geändert: 12. Oktober 2008 um 08:41 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Webmaster
Themenstarter Themenstarter
Forum Administrator
*****
Offline


Abgeschlafft und ausgepufft!!

Beiträge: 24.317
Standort: Йошкар-Ола
Mitglied seit: 06. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: tot
Re: Wie verschleiere ich die Herkunft einer Mail
Antwort #3 - 07. Oktober 2008 um 21:27
 
open Proxy

Der Versand über open Proxies ist mit viel krimineller Enegie 
verbunden und wird von SPAMMERN mit ebensolcher Energie verwendet.
Hier werden immer unbeteiligte Personen, die einen infizierten Rechner
zu Hause stehen haben, mit einbezogen. Es sind nun mal nicht alle
Computerprofis. Ein gutes Virenprogramm sollte deshalb bei jedem Pflicht sein,
um nicht unbemerkt als open Proxy mißbraucht zu werden.

Wie das funktioniert, werde ich nicht beschreiben. Smiley


Smiley
« Zuletzt geändert: 12. Oktober 2008 um 12:01 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Webmaster
Themenstarter Themenstarter
Forum Administrator
*****
Offline


Abgeschlafft und ausgepufft!!

Beiträge: 24.317
Standort: Йошкар-Ола
Mitglied seit: 06. Januar 2008
Geschlecht: männlich
Stimmung: tot
Re: Wie verschleiere ich die Herkunft einer Mail
Antwort #4 - 12. Oktober 2008 um 08:25
 
Anonyme Mails per Tool

Auch mit einem Client gibt es Möglichkeiten, E-Mails dank Remailer-Unterstützung anonym zu versenden.
E-Mail-Clients wie "Private Idaho" 

(Download der englischen Shareware-Trial unter) Smiley

arbeiten einerseits als - wenn auch spartansiche - herkömmliche E-Mail-Editoren, können aber auch mit 
Remailern umgehen, über die sie Mails weiterleiten, die wiederum den ursprünglichen Header der Mail verändern.
Private Idaho bietet mit seinen Ordnerfunktionen und einem Adressbuch die wichtigsten Funktionen eines Mailclients 
und beherrscht neben POP3 auch IMAP4 als Empfangsprotokoll. Der Maileditor zeigt sich in der typischen Mailoberfläche,
erst in den "Send Optionen" bietet das Tool verfügbare Remailer an. Hier ist dringend empfohlen, diese Liste mit einem Klick 
auf "Get Remailer Info" zu aktualisieren, so dass das Programm einen neue Liste von wahrscheinlich erreichbaren Remailern
aus dem Internet zieht.

Wer sich mit dem Tool weiter auseinander setzen will, sollte auf die englischsprachige Anleitung unter 

Smiley

zurückgreifen.

« Zuletzt geändert: 12. Oktober 2008 um 08:44 von Webmaster »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden
Link zu diesem Thema